Vielleicht bald ein Trip nach Florenz?

Mitten in der Toskana liegt eine der schönsten italienischen Städte überhaupt: Florenz. Weltberühmt ist die Stadt als Wiege der Renaissance, schließlich haben mehrere Ausnahmekünstler hier gelebt. Darunter befinden sich Leonardo da Vinci, Michelangelo oder Filippo Brunelleschi. Das Flair der Renaissance ist noch an jeder Stelle zu spüren und sorgt jedes Jahr für Millionen von Touristen.

florenz spiegelt sich wunderschön im wasser

Was gibt es alles zu besichtigen?

Wenn man einen Parkplatz gefunden hat, beginnt man einen Rundgang am besten südlich des Arno. Den größeren Teil der Sehenswürdigkeiten gibt es nördlich des Flusses zu sehen, die Südseite sollte dennoch auf keinen Fall verpassen. Die Basilika Abbazia di San Miniato al Monte ist eine erste prächtige Kirche, läuft man den Hügel, auf dem sie steht, runter, kommt man unweigerlich zum Piazzale Michelangelo. Dieser ist zu Recht der berühmteste Aussichtspunkt von Florenz, denn er bietet einfach einen spektakulären Blick über die Stadt am Arno. Nun kann man weiter ins Zentrum Florenz‘ vorrücken und im Oltrarno-Bezirk den Palazzo Pitti besichtigen. Früher diente dieser als Residenz der toskanischen Herzöge, mittlerweile sind in ihm mehrere Museen untergebracht.

Nicht weit davon entfernt verbindet die Ponte Vecchio den nördlichen und südlichen Teil von Florenz. Sie ist die älteste Brücke der Stadt und immer von Touristen restlos überfüllt, bietet aber trotzdem eine tolle Sicht auf den Arno. Geht man am Ende der Brücke nach rechts, sind es nur noch einige Meter bis man zur riesigen Galerie der Uffizien kommt. Die Gründung geht auf die Medici Familie zurück, die damit zu einem der weltweit größten Museen beitrugen!

Praktisch nebenan ragt der Palazzo Vecchio bereits empor, der das Rathaus von Florenz darstellt. Er wirkt ein wenig wie eine Festungsanlage, beeindruckend ist der Turm in einer Höhe von 94 Metern. Im Inneren zieht besonders der „Saal der Fünfhundert“ eine Menge Touristen an. Der Palazzo befindet sich auf der Piazza della Signoria, einem der berühmtesten Plätze in ganz Italien. Die Gebäudekulisse ist hier einfach einzigartig und wer mag, kann in zahlreichen Cafés und Restaurants einige Florentiner Spezialitäten verkosten.

kathedraleDas wohl berühmteste Bauwerk von Florenz ist die Cattedrale di Santa Maria del Fiore. Ende des 13. Jahrhunderts begann der Bau, vollendet wurde er 1436 von Brunelleschi, der die unglaubliche Kuppel entwarf, die heute das Stadtbild ziert. Eine Besichtigung des Inneren sowie der Krypta sind möglich, ebenso lohnt sich ein Aufstieg hinauf zur Kuppel – die Aussicht ist einmalig!

Direkt neben dem Dom steht der Campanile, zu dem man auch hinaufsteigen kann. Dies ist vor allem für diejenige empfehlenswert, die den Dom einmal aus nächster Nähe von oben sehen möchten. Ein Aufstieg auf beide Bauwerke ist aber die schönste Variante, zumal es auch ein Kombiticket gibt. Dieses inkludiert auch das danebenstehende Baptisterium, das aus dem 11. Jahrhundert stammt. Es gibt an der Nordseite des Doms sogar ein Dommuseum, in dem man zahlreiche Kunstwerke aus Romanik und Renaissance bewundern kann.

Weiterhin befinden sich noch zwei wunderschöne Kirchen in der Stadt am Arno. Zum einen ist dies die Basilika des Franziskanerordens Santa, zum anderen das Dominikanerkloster Santa Maria Novella am gleichnamigen Hauptbahnhof.
Weitere Tipps und Informationen zur Stadt, Sehenswürdigkeiten, Kulinarik und Anreise finden sich auf www.urlaubsliebhaber.de/florenz/ .

Florenz ist eine wunderschöne Stadt mit großartigem Ambiente und eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten, die man mindestens einmal in seinem Leben besucht haben sollte!